Die edle Wein-Manufaktur

Höchste Ansprüche

Von der Rebe bis in die Flasche

Terroir, ideale klimatische Bedingungen und die Philosophie der österreichischen Eigentümer, Qualität vor Quantität, prägen Rivendells Weinbau. Die Weinstöcke werden möglichst behutsam und schonend einem natürlichen Wachstum überlassen, und so die Trauben zur vollendeten Reife geführt. Eine Winterbepflanzung mit sorgfältig ausgesuchten Getreidesorten zwischen den Rebstöcken sorgt für nährstoffreiche Böden. Der Rebschnitt der in Hochkultur gezogenen Reben und das Auslauben, bedeutend für die Belüftung der Trauben und für eine kontrollierte Sonneneinstrahlung, erfolgt durch erfahrene Winzer, in Abstimmung mit dem Kellermeister.

Im Weingarten

Der Mensch mit seinen Sinnen und Händen lenkt auf Rivendell das Wachstum der Frucht vom ersten Schnitt bis zur Ernte. Der Lesetag der einzelnen Sorten wird durch tägliche Messungen des Zuckergehaltes sorgfältig ausgewählt. Von Hand gelesene Trauben, das Sammeln in niederen Tafeltraubengebinden, die ein quetschfreies Zwischenlagern der Beeren sicherstellen, gewährleisten eine Beerenqualität, die eine maschinelle Ernte nie erreichen kann. Unmittelbar nach der frühmorgendlichen Lese erfolgt der Transport in den Weinkeller. Die nächtliche Lagerung im kühlen Keller vor der Verarbeitung am nächsten Tag halten die solide Schalenkonsistenz aufrecht und sind ein weiteres Qualitätsmerkmal der erstklassigen Rivendell Frucht.

Im Weinkeller

Große Erfahrung & modernste Technik

Die Trauben werden zunächst entrappt, vom Stiel getrennt und sanft gequetscht, um die Schalen zu öffnen. Dies geschieht einerseits maschinell und danach händisch am Sortierband, überwacht vom kritischen Auge des Kellermeisters.
In der Presse werden unter moderatem und geringem Druck die Beeren verarbeitet, um den edlen Saft zu gewinnen. Im Fermentationstank aus Edelstahl erfolgt die alkoholische Vergärung (Umwandlung des Traubenzuckers in Alkohol) wärend einer Zeitspanne von 21 Tagen.

Neben der erwünschten spontanen Vergärung werden bei Bedarf und sortenabhängig, vom Kellermeister sorgfältig ausgewählte Hefen eingesetzt. Der exotherme Gärprozess wird durch die Tankkühlung bei konstanter Temperatur von 11°C kontrolliert. Die gesamte Produktion läuft unter reduktiven Bedingungen – reine Stickstoff- und Kohlendioxidatmosphäre – im Tank ab, um jeglichen Luftzutritt (Sauerstoff) zu verhindern, der zu unerwünschten Geschmacksänderungen durch Oxidbildung führen kann.

 

Sauvignon Blanc

Von Hand gelesen & sorgfältig gekeltert

Nach dem Pressvorgang gelangt der vom Fruchtfleisch getrennte Sauvignon Blanc Saft in den Fermentationstank. Während des Gärvorganges sedimendiert der feine Weintrub und setzt in Tankbodennähe ab. Kontinuierliches Umpumpen im 4 Stunden Rhythmus bringen dieses Sediment mit dem Rebensaft wieder in Kontakt und ermöglichen das Anreichern des Safts mit noch im Weintrub vorhandenen Aromen. Nach der ca. 2 Wochen dauernden Gärung verbleibt der Wein noch im Tank und 7 bis 8 Monate nach der Lese wird der Sauvignon Blanc nach vorangegangener Stabilisation und Filtration abgefüllt. Um dem Wein genügend Zeit in der Flasche nach dem Abfüllschock zu geben, erfolgt die Auslieferung erst 1 Jahr nach der Lese.

Shiraz

Vier Jahre von der Lese bis zum Genuss

Shiraz wird bekanntlich auf den Schalen (Maische) der Beeren vergoren. Die alkoholische Gärung des Traubensafts verläuft zunächst spontan während eines Zeitraums von ca. 10 Tagen. Im Anschluss daran wird dem teilweise vergorenen Rebensaft bei 16°C Hefe zugesetzt. In einer zweiten Gärung, der malolaktischen Gärung, wird die geschmacksbeeinträchtigende Apfelsäure zu Milchsäure umgewandelt, die anschließend durch vom Kellermeister ausgewählte Bakterien in Ethanol umgesetzt wird.

Nach der Filterung erfolgt der 12-16 monatige Ausbau in 225l Barrique Fässern aus französischer Eiche. Die Zusammensetzung der Fässer – Erst- bis maximal Vierfachfüllung – wird sorgfältig optimiert. Ältere Fässer scheiden aus dem Prozess aufgrund Rivendells hoher Qualitätskriterien aus.

Erst 4 Jahre nach der Lese, Reifung im Fass und Lagerung in der Flasche kommt der Wein in den Handel.